Neuigkeiten

Das Ostafrika-Projekt setzt die Tradition des vorherigen Kenia-Projektes fort. Wir halten Sie durch regelmäßige Nachrichten-Beiträge über unsere Aktivitäten in Kenia, Uganda und Äthiopien auf dem neusten Stand. Die Beiträge spiegeln dabei unsere Erfahrungen vor Ort wieder. Sie finden kurze und intensive Beiträge über ausergewöhnliche Momente. Aber auch umfangreiche Postings über Hintergrundinformationen, die uns oft erst nach einer längeren Verarbeitungsphase der Lebensituation der Betroffenen sehr nahe bringen.


Ostafrika-Projekt Neuigkeiten: Unser Facebook-News-Feed


Ostafrika-Projekt

1 day 14 hours ago

BITTE TEILEN!!!! _und DABEI sein!!!
WEIHNACHTEN FÜR Straßenkinder-WEIHNACHTEN IM BRIEFUMSCHLAG
Vor gut einer Woche waren wir noch als Team zu einem Hilfseinsatz in Kenia/Uganda vor Ort. Die Auswirkungen der Pandemie sind besonders für Straßenkinder unvorstellbar grausam. Es ist kaum vorstellbar, was die Corona Maßnahmen mit Straßenkindern machen? Kaum noch Gelegenheitsarbeiten, durchgreifende, manchmal brutale Polizei - wenn dann Hunger kommt, wenn sie dann nachts gejagt werden?
Unsere Aktion „Weihnachten im Briefumschlag“ ist auch in diesem Jahr gut angelaufen und im Namen der Kinder bitten wir Sie/Euch weiterhin dabei zu sein und zu helfen. Die Aktion läuft bis Ende des Jahres, da wir Straßenkindern auch in Äthiopien helfen und dort wird das Weihnachtsfest traditionell erst am 7.1.2021 gefeiert.
Durch die Pandemie stellen sich auch für unsere Projektarbeit viele bis dato nicht gekannte Herausforderungen. So sind uns z. B. die Einnahmen aus den zwei Adventsmärkten weggebrochen und viele kleinere Aktionen zum Erschließen von Geldquellen für die Unterstützung von Straßenkindern in Ostafrika konnten wir nicht durchführen. Daher setzen wir unsere ganze Hoffnung auf das große Herz und die tätige Nächstenliebe vieler lieben Mitmenschen, denen die Schwächsten auf unserer Mutter Erde nicht egal sind. Bei uns sind die Auswirkungen der Pandemie schon sehr schlimm, aber in Ostafrika sind sie eine Katastrophe. Sehr viele von denen, die schon immer täglich um ihr Überleben kämpfen mussten, werden nicht an Covid 19 sterben sondern sie sind auf Grund der Einschränkungen dem Hungertod sehr nah.
Wo sollen die Street Kids hin? Wie sollen sie Abstand halten? Sie leben zu Hunderten auf der Straße, werden im Stadtbild nicht geduldet.,gejagt, verprügelt, grundlos ins Gefängnis gesteckt, tot geschlagen.
Bitte helfen Sie mit, dass viele wieder Mut bekommen.
Auch in diesem Jahr möchten wir, wie in den Vorjahren mit Hilfe Ihrer großartigen Spendenbereitschaft wieder 2500 Straßenkindern Weihnachten mit einer warmen Mahlzeit und vielleicht einem kleinen Geschenk ein Lächeln der Freude in die Augen zaubern. Da unser Verein zu 100 Prozent ehrenamtlich arbeitet, können wir garantieren, dass jeder gespendete Euro als voller Euro über ehrenamtliche Helfer vor Ort ankommt. Also es darf ruhig rascheln im Briefumschlag, aber jeder Cent ist wichtig und zählt.
Ostafrika-Projekt, Harzsparkasse IBAN: DE97810520000370209605 VERWNEDUNGSZWECK. Straßenkinder-für Spendenbescheinigung bitte vollständige Postanschrift angeben!
Sie können sich BEI UNS aber auch BRIEFUMSCHLÄGE ABRUFEN ZUM BEFÜLLEN ODER ZUM VERTEILEN (bitte Anschrift und Anzahl der Karten mitteilen bei Dr. Klaus Richter, dem Chairman des Projektes –Alte Waldbreite 16, 38875 Elbingerode oder bei Roland Krombholz- Goetheweg 5, 38871 Ilsenburg-Tel.Nr.: 039452/88864.
Umschläge sind in Wernigerode erhältlich im Einzelhandelsgeschäft Götze-Schöne Ecke 33, Genuss Kompanie- Westernstraße.
Die befüllten Umschläge können an der Rezeption des Mutterhauses oder des Krankenhauses in Elbingerode abgegeben werden oder per Post an Ostafrika-Projekt E.V. z.H. Dr. Klaus Richter Alte Waldbreite 16, 38875 Elbingerode geschickt werden.
Bitte sind Sie dabei und zeigen den Kindern und Jugendlichen: Ihr seid was wert, ihr seid nicht vergessen!

Ostafrika-Projekt

5 days 20 hours ago

HERZLICHE GRÜßE und ebenso herzliche BITTE!!
Unser diesjähriges Einsatzteam ist seit Sonntag wieder wohlbehalten zurück in Deutschland.
Eine spannende Zeit mit tief berührenden Eindrücken liegt hinter uns. Wir haben viele positive Entwicklungen an unseren Projektstandorten sehen können. Wir sahen auch überall wo wir waren, dass das Leid durch die Auswirkungen der Pandemie noch unermesslich größer geworden ist. Daher möchten wir auf unsere diesjährige Aktion „Weihnachten im Briefumschlag“ hinweisen. Diese ist bereits gut angelaufen. Wir möchten auch in diesem Jahr wieder 2500 Straßenkinder erreichen.
Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, den Kindern an Heilig Abend ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!
Wir haben verantwortungsvolle Helfer vor Ort und unsere Arbeit ist zu 100% ehrenamtlich, sodass jeder gespendete Euro eins zu eins die Kinder erreicht.
Danke für treue Unterstützung!

Ostafrika-Projekt

1 week 4 days ago

• Ebenfalls in Mtito Andei hatten wir ein Meeting mit den Leitern verschiedener Blau-Kreuz Selbsthilfegruppen im weiten Areal der Kamba. Die Kamba sind eine bantusprachige Volksgruppe und leben in den halbtrockenen Gebieten der Ostprovinz Kenias. Hier gab es einmal 80 Blau-Kreuz Gruppen. Durch den negativen Einfluß der im vorigem Beitrag beschriebenen Person, brach die Arbeit völlig zusammen. Aber Gott schenkte es, dass sich neue Blau-Kreuz Gruppen bildeten. Die nunmehr über 60 Selbsthilfegruppen sind stärker als je zuvor und sie haben aus sich heraus verschiedene gute Projekte zur Einkommensgewinnung entwickelt.
So wird z.B. auf dem relativ großen Areal des Kinderheimes Gemüse angebaut.
Die Voraussetzungen für ein schlichtes Bewässerungssystems werden zur Zeit geschaffen.
All diese prima Entwicklungen sind für unseren Ostafrika-Projekt e.V und unsere Freunde eine starke hoffnungsvolle Ermutigung unsere ehrenamtliche Arbeit im Sinne der Hilfe für Strassenkinder und Suchtkranken in Kenia, Uganda, Äthiopien und Süd Sudan mit "full of power" fortzusetzen.
Herzlichen Dank an alle Helfer, Sponsoren und Unterstützer, die diese Arbeit möglich machen!!!

Sollte Ihnen der News-Feed nicht angezeigt werden, öffnen Sie bitte den Direktlink zu unserem Facebook-News-Feed.


Vielen Dank für Ihren Besuch!